Marc Niemann entschlüsselte die komplexen Partituren intelligent, behielt aber auch die poetische Gestimmtheit im Auge."

Michael Pitz-Grevenig über sacre du printemps und Petruschka in "Das Orchester" 6/2022

"Marc Niemann und das Orchester haben einen entscheidenden Anteil am Gelingen der Produktion. Hintergründig, mit warm französischem Klang wird rund, differenziert und einfühlsam musiziert"

Michael Stange in IOCO über "Les contes d'Hoffmann"

AKTUELLES

Sinfoniekonzert mit "La Filharmonie" orchestra filarmonica di Firenze

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit des vergangenen Jahres beim Festival "Cantiere Internazionle d'Arte di Montepulciano" ist Marc Niemann wieder zu Gast bei dem jüngsten Orchester der toskanischen Metropole Flozenz, das 2017 vom Ministerium für Kultur als "Bestes kulturelles Start-Up" ausgezeichnet worden ist. Das Programm verbindet mit Tschaikowskis Rokoko-Variationen und dem zeitgenössischen Werk "Foresta di Fiori" des vielfach ausgezeichnteen Komponisten Mauro Montalbetti zwei Kompositionen für Solo-Cello und Orchester mit der 4. Sinfonie Ludwig van Beethovens.

Deutsche Erstaufführung "Breaking the Waves"

Missy Mazzoli zählt zu den profiliertesten US-amerikanischen Komponist:innen. Ihre Oper "Breaking the Waves" wurde nach ihrer Uraufführung 2016 in Philadelphia als „bestes neues Opernwerk“ mit dem Music Critics Association of North America Award ausgezeichnet. Das Werk, das den gleichnamigen Auftakt-Film zu Lars von Triers "Golden-Heart-Trilogy" musiktheatralisch´verarbeitet, zeichnet ein Sittengemälde einer streng religiösen Gemeinde im Schottland der 70er Jahre. Unter der Musikalischen Leitung Marc Niemanns erlebt die Oper am 6. Mai 2023 ihre Deutsche Erstaufführung.

weitere Infos hier