Marc Niemann entschlüsselte die komplexen Partituren intelligent, behielt aber auch die poetische Gestimmtheit im Auge."

Michael Pitz-Grevenig über sacre du printemps und Petruschka in "Das Orchester" 6/2022

"Marc Niemann und das Orchester haben einen entscheidenden Anteil am Gelingen der Produktion. Hintergründig, mit warm französischem Klang wird rund, differenziert und einfühlsam musiziert"

Michael Stange in IOCO über "Les contes d'Hoffmann"


Termine

Werther

AKTUELLES

Sinfoniekonzert "Wintersonnen" mit Mari und Momo Kodama

Marc Niemann setzt seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der weltweit erfolgreichen Pianistin Mari Kodama fort. Gemeinsam mit ihr und ihrer Schwester Momo Kodama wird das Philharmonische Orchester Bremerhaven Poulencs großartiges Konzert für zwei Klaviere und Orchester am 16., 17. und 18. Januar aufführen. Auf dem Programm unter dem Titel "Wintersonnen" finden sich Tschaikowskys erste Sinfonie "Winterträume" und das Werk "Blumenlicht" des diesjährigen composer in residence, Mauro Montalbetti.

Weitere Infos hier

Neuerscheinung der Neunten Sinfonie komplettiert den Beethoven Zyklus

Nach sieben Jahren ist der vielbeachtete Bremerhavener Beethoven-Zyklus mit der Aufnahme der Neunten Sinfonie komplettiert. Im Juni 2022 wurde die Live-Aufnahme von Tonmeister Martin Rust im Rahmen eines Sinfoniekonzerts des Philharmonischen Orchesters Bremerhaven unter Leitung von Marc Niemann im Stadttheater Bremerhaven erstellt. Die Realisierung des Großprojektes war möglich durch eine crowdfunding-Kampagne, an der sich viele Bremerhavener Musikfreunde beteiligt hatten. So konnte zusätzlich zum Opernchor des Stadttheaters Bremerhaven der Tschechische Philharmonische Chor Brünn engagiert werden. Im Solistenquartett wirkten die Sopranistin Signe Heiberg, die Mezzosopranistin Patrizia Häusermann, der Tenor Tilmann Unger und der Bassbariton Heiko Trinsinger mit.